Nachlese zur Jahrestagung E-Akte 2017

Die Jahrestagung E-Akte fand in diesem Jahr zum neunten Mal statt und zeigte, dass das Interesse an dem Thema mit weit über 400 Teilnehmenden aus der öffentlichen Verwaltung gleichbleibend hoch ist.
Im Plenum und den sechs Fachforen referierten Anwender über den Stand ihrer Projekte. Die Aussteller zeigten in den Ausstellerforen ihre aktuellen Entwicklungsstände und gaben Einblicke in zukunftsweisende neue Entwicklungen.
Die diesjährige Jahrestagung richtete einen besonderen Fokus auf den Stand der Umsetzung von E-Akte-Basisdiensten sowohl im Bund als auch in den Ländern. Mit besonderem Interesse verfolgten die Besucherinnen und Besucher die Ausführungen der Vertreter des BMI zum Stand der Ausschreibung des E-Akte-Basisdienstes für die Bundesverwaltung sowie der vorgesehenen Unterstützungsmaßnahmen der Behörden durch das Team aus BMI, BVA und ITZBund. Die Vertreter des Landes NRW berichteten über Einführung und Realisierung ihres Basisdienstes mit E-Akte und E-Laufmappe.

Dominierendes Thema der Fachforen wie auch des Plenumsvortrags aus dem BMWi war der Stand der Einführung verbunden mit den organisatorischen und technischen Herausforderungen, aber auch den Anforderungen, die sich gerade im Bereich des Veränderungsmanagements stellen. Die Vortragenden zeigten bewährte Vorgehensweisen auf und gaben zahlreiche Anregungen, wie die Einführung einer E-Akte erfolgreich umgesetzt werden kann.
In der abschließenden Podiumsdiskussion ging es um die Frage, ob ein E-Akte-Basisdienst ein Erfolgsrezept sein kann. Nach Ansicht der Podiumsteilnehmer wie auch in der Diskussion mit dem Publikum wurde deutlich, dass der Wunsch nach einer Standardisierung überall stark ist und gerade im Bereich des Austauschs von Daten zwischen Institutionen erhebliche Synergiepotenziale gesehen werden, wenngleich auch die Einführung einer einheitlichen Lösung im Bund oder in den Ländern immer eine große Herausforderung für alle Beteiligten darstellt.

Die Stände der Aussteller erfreuten sich wie immer regen Interesses eines interessierten Fachpublikums, das sich über neue Entwicklungen ebenso informierte wie den Austausch mit Kolleginnen und Kollegen aus der Verwaltung suchte. Dieser Austausch wurde auf der gut besuchten Abendveranstaltung im Meistersaal intensiv fortgesetzt.
Die Jubiläumsveranstaltung findet nächstes Jahr zum 10. Mal erneut im Besucherzentrum des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung in Berlin statt - merken Sie sich den 14. und 15. November 2018 vor.